Erfahrungsbericht Saal-Digital | Wandbild

Über Facebook erfuhr ich von dem #Saal-Digital Wandbildtest. Von Saal-Digital kenne ich schon mehrere Produkte, wie die Alu-Dibondbilder, Fotoabzüge und Fotobücher. Die Qualität und auch die schnelle Lieferung haben mich schon zu einem treuen Kunden gemacht.

Nur ein Bild auf Acryl hatte ich noch nicht von Saal-Digital. Arcyl kannte ich bis jetzt nur von White Wall. Meine Wahl fiel deswegen auch auf Acryl, da ich das Bild gerne von hinten beleuchten wollte und hoffte, dass die Rückwand halbwegs transparent ist, bzw. nicht ganz lichtdicht ist. In der Beschreibung auf der Webseite von Saal-Digital steht auch „Motiv wird von hinten direkt auf die Acrylplatte gedruckt und auf der Rückseite der Acrylglasplatte ist eine lichtundurchlässige Folie angebracht“. Für meinen Fall, wäre es ohne diese Folie perfekt gewesen. Leider kann man das Bild nicht ohne Folie bestellen.

Die Wahl fiel dann auch auf den Sonnenuntergang bei Mosteiros auf den Azoren. Die Handhabung der Software geht einfach und ist auch selbsterklärend. Sehr gut finde ich, dass ich die Abmessungen des Bildes frei wählen kann.

Die Aufhängungen habe ich weggelassen, da ich ja einen Leuchtkasten bauen will.

3 Tage später war dann das Bild auch schon da: Die Qualität des Druckbildes ist einwandfrei und mit der Acrylschicht wirkt es auch sehr edel. Die Acrylschicht ist aber auch leider der größte Nachteil daran: es spiegelt. Aber das war mir bewusst und nehme ich in Kauf, es hängt dann auch nicht direkt in der Sonne…

Zu meiner Idee mit dem Leuchtkasten: ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn bauen werde: die Rückseite wird von einer Folie geschützt und die ist sehr blickdicht. Scheint von hinten die Sonne darauf, scheint sie zwar durch, aber wahrscheinlich bräuchte ich dann ein sehr helles Leuchtmittel.  Ich weiß aber nicht, ob es dann zu heiß für das Acryl wird.

Im direkten Vergleich zu dem White Wall Bild, ist für mich Saal-Digital der Gewinner, da Saal günstiger ist und einen Verarbeitungsunterschied, der den hohen Preisunterschied rechtfertigt, konnte ich nicht erkennen.

Von Saal-Digital wurde der Bericht mit einem 50 € Gutschein für die Entwicklung des Bildes honoriert.